Motorradfahrer

Das Motorrad-Magazin

SZENE | Ducati4U-Rennstreckentraining

Eigene Liga

Für Trainings auf dem Motorrad gibt es viele Anbieter, doch was macht die Veranstaltung von einem Marken-Hersteller so besonders? Wir haben ein Renntraining von Ducati4U besucht.

Ein jaulender Suzuki-Vierzylinder brennt die Start-Ziel-Gerade der Nürburgring-GP-Strecke herunter. Moment, falsche Veranstaltung? Nein! Denn die Renntrainings von Ducati4U sind markenoffen. Gut drei Viertel der Teilnehmer sind auf den italienischen Boliden aus Bologna unterwegs, der Rest tummelt sich mit GSX-R, R1, R6 und Co. auf der Strecke. Wer als XDiavel-Eigner sein gutes Stück dann eben nicht auf dem Kringel malträtieren möchte, darf gern mit einem japanischen Vierling oder Ähnlichem anrücken. Noch nicht einmal der Besitz einer Ducati istVoraussetzung für die Teilnahme am Event, ebenso wenig das Erreichen der Volljährigkeit. Mit Zustimmung beider Eltern dürfen auch Minderjährige ab 15 mit ihren privaten Maschinen trainieren, Voraussetzung ist der Führerschein der Klasse M oder höher oder eine DMSB-Lizenz sowie die Anwesenheit mindestens eines Erziehungsberechtigten. Sicherer und besser kann man Motorradfahren nicht lernen.

Den gesamten Artikel gibt es in der Ausgabe Motorradfahrer 10/2017.