Motorradfahrer

Das Motorrad-Magazin

FAHRBERICHT | Yamaha MT-09 SP

Letzter Schliff

Mit der MT-09 hat Yamaha bereits ein scharfes Samurai-Schwert im Portfolio, doch mit der SP-Variante setzen die Japaner zum letzten Schliff des Wetzeisens an.

Mit der ersten MT-09 brachte Yamaha 2013 den Marketing-Mythos rund um die »Dark Side of Japan« mächtig ins Rollen, seitdem gingen knapp 50.000 Einheiten des Naked Bikes an Frau und Mann – die zweitbestverkaufte Maschine nach der MT-07 von Yamaha. Die nunmehr vierte Version aus Iwata kennzeichnet das Kürzel »SP« und hebt sich somit leicht vom Erfolgskonzept der Marke mit den gekreuzten Stimmgabeln ab. Bislang boten die Japaner viel Motorrad für wenig Geld, einen herrlichen Dreizylinder im pas-
sablen Fahrwerk, der durchaus ambitioniert Prozente vom Gesamtverkaufsmarkt abknabberte. Das bleibt auch weiterhin so, doch bekommt die Standard-09er eine edlere Schwester in Form der SP zur Seite gestellt.

Den gesamten Artikel gibt es in der Ausgabe Motorradfahrer 03/2018.